E-Mail Fax Telefon

"Unternehmens- und Vermögensnachfolge: Interessengerechte und steueroptimierte Strukturierung gemeinsam gestalten."

Unternehmens- & Vermögensnachfolge

Diese Themen sollten für Unternehmer und vermögende Privatpersonen kein Tabu sein, denn eine geregelte und optimale Übertragung bedarf einer gründlichen Vorbereitung, um eine reibungslose Einbindung oder Übergabe sicherzustellen. Wir sind auf die rechtliche und steuerliche Begleitung der Unternehmens- und Vermögensnachfolge spezialisiert.

Häufig stehen für unsere Mandanten dabei steuerliche Aspekte im Vordergrund. Aber auch aus erbrechtlicher, gesellschaftsrechtlicher und wirtschaftsstrategischer Sicht sind viele Faktoren zu berücksichtigen. Daneben sollte auch der richtige Zeitpunkt frühzeitig in die Überlegungen mit einbezogen werden: Gerade die Unternehmensnachfolge wirft meist erhebliche steuerliche und außersteuerliche Fragen auf, die es bereits im Vorfeld zu klären gilt, um den wirtschaftlichen Erfolg und eine reibungslose Nachfolge sicherzustellen.

Steuerlich sind neben den erb- und schenkungsteuerlichen Folgen meist auch die einkommensteuerlichen Folgen zu beachten und zu optimieren. Gesellschaftsrechtlich ergeben sich gerade bei Personen- und Kapitalgesellschaften Probleme in Bezug auf den Gesellschaftsvertrag. Darüber hinaus klaffen Vorstellungen vom Übertragenden und den Übernehmenden oft auseinander.

Wir sind deshalb bestrebt, frühzeitig mit Ihnen gemeinsam den besten Weg zu finden und diesen bis zu einem optimalen Ergebnis zu begleiten. Damit Sie ziel- und rechtssicher in die Zukunft blicken können.

Profitieren Sie von unserem Knowhow in diesen Bereichen und Themen:


Sie haben Fragen zur Unternehmens- & Vermögensnachfolge?
Jetzt unverbindlichen Erstkontakt aufnehmen.

Relevante Beiträge im Blog

Eintritt der Verjährung eines Pflichtteilsanspruchs bei Irrtum über die Unwirksamkeit des Testaments

Eintritt der Verjährung eines Pflichtteilsanspruchs bei Irrtum über die Unwirksamkeit des Testaments

mehr »

Ein gemeinschaftliches Testament spricht nicht automatisch für die Annahme einer gegenseitigen Erbeinsetzung – dies muss klar zum Ausdruck gebracht werden

Ein gemeinschaftliches Testament spricht nicht automatisch für die Annahme einer gegenseitigen Erbeinsetzung – dies

mehr »

Schenkung des Grundstücks für Pflegschaft der Mutter

Schenkung Grundstück für die Pflegschaft der Mutter: Beeinträchtigungsabsicht bzw. lebzeitiges Eigeninteresse einer durch gemeinschaftliches

mehr »

Pflichtteilsentzug: Hohe formale und inhaltliche Anforderungen

Pflichtteilsentzug: Hohe formale und inhaltliche Anforderungen

mehr »

Doppeltes Erbe für Adoptivkinder

Doppeltes Erbe für Adoptivkinder

mehr »

  1. Dr. Conrad Grau Rechtsanwalt für Gesellschaftsrecht
  2. Kristin Winkler Fachanwältin für Erbrecht und Steuerrecht
  3. Matthias E. Grimme Fachanwalt für Steuerrecht
  4. Steuerberater
  5. Fachberater für Unternehmensnachfolge (DStV e.V)
Back to Top