E-Mail Fax Telefon

Vermögensnachfolge bei Immobilien zivil- und steuerrechtlich sinnvoll gestalten

Über den Autor

Gitta Lübbert Steuerberaterin und Fachberater für Internationales Steuerrecht

Gitta Lübbert Steuerberaterin und Fachberater für Internationales Steuerrecht

Steuerberater M.I.Tax (Hamburg)

Tel.: 040 / 300 39 86 - 0

Fax: 040 / 300 39 86 – 66

Arbeiten und leben in zwei Ländern: Wie verhält es sich mit der Steuer?

Die Tätigkeit von Arbeitnehmern endet längst nicht mehr an der Grenze. Immer mehr Beschäftigte verdienen ihr Geld in einem anderen Staat als ihrem Heimatstaat. Bei der Vermeidung einer doppelten Besteuerung in den Staaten kommt den Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) eine besondere Rolle zu.

Beitrag lesen »

Schenkungen zwischen Ehepartnern – steuerpflichtig?!

Auch in der Ehe behält jeder Ehegatte sein eigenes Vermögen, wenn der gesetzliche Güterstand der Zugewinngemeinschaft vereinbart wurde. Dies betrifft die meisten Ehen in Deutschland. Vermögen, das während der Ehe erwirtschaftet wurde, gehört ebenfalls demjenigen, der es erwirtschaftet. Dasselbe gilt für Guthaben auf Konten. Daher führt die Übertragung eines Einzelkontos oder Einzeldepots auf den anderen Ehegatten zu einem schenkungsteuerbaren Vorgang.

Beitrag lesen »

Ausgezeichnet! GWGL Rechtsanwälte Steuerberater PartGmbB wurde zu den Top Steuerberatern in Deutschland gewählt

Ausgezeichnet! GWGL Rechtsanwälte Steuerberater PartGmbB wurde zu den Top Steuerberatern 2017 in Deutschland gewählt Das Handelsblatt hat GWGL als einer der besten Steuerberater in Hamburg und als einen der besten Steuerberater auf dem Gebiet der Unternehmensnachfolge gekürt.

Beitrag lesen »

Freibeträge bei der Erbschaft- und Schenkungsteuer: Höchster Freibetrag gilt auch für biologische Eltern!

Nach einem aktuellen Urteil des hessischen Finanzgerichts (Az. 1 K 1507/16) vom 15.12.2016 unterliegen auch Kinder von Eltern, die zwar nicht rechtlich aber biologisch verwandt sind, den günstigen Erbschaft- und Schenkungsteuerfreibetrag von 400.000 €.

Beitrag lesen »

Abfindungszahlungen anlässlich der Beendigung eines Arbeitsverhältnisses im Internationalen Steuerrecht

Im internationalen Kontext der Doppelbesteuerungsabkommen ist Arbeitslohn regelmäßig in dem Staat zu besteuern, in dem der Arbeitnehmer ansässig ist. Übt der Arbeitnehmer seine Tätigkeit jedoch in einem anderen Staat für einen dortigen Arbeitgeber aus oder hält er sich mehr als 183 Tage im anderen Staat auf, wird der Arbeitslohn in dem Staat besteuert, in dem der Arbeitnehmer seine Arbeit ausübt.

Beitrag lesen »

Geerbter Pflichtteilsanspruch unterliegt der Erbschaftsteuer auch ohne Geltendmachung

In seinem jüngsten Urteil zum Pflichtteilsrecht hat der BFH entschieden, dass ein Pflichtteilsanspruch, der Teil einer Erbmasse wird, sofort der Besteuerung mit Erbschaftsteuer unterliegt, auch wenn der Anspruch nicht oder erst später geltend gemacht wird.

Beitrag lesen »

Back to Top